OLDENDORF RÄUMT AUF

Der Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege starte am 16. April 2016 seine zwei Mal im Jahr stattfindende Aktion "Oldendorf räumt auf". Es war ein wolken-verhangener, kühler Tag.

15 Erwachsene und 9 Kinder ließen sich von dem etwas ungemütlichen Wetter nicht abhalten und konnten um 9.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus von Erika Rasch begrüßt werden.

Teilnehmer 1

Der Plan ist gut vorbereitet und somit sind die Gruppen sehr schnell zusammen gestellt. Angesagt sind verschiedene Arbeiten im Dorf und auf einem Streifen an einem Acker in der Feldmark.

Die "Grünlinge" machen sich teilweise mit Ihren Rädern auf, um zusammen mit einer Gruppe Erwachsener in der Feldmark verschiedene Büsche  und Bäume zu pflanzen. Den sich dort befindenden Ansitz und alte Baumstämme finden die Kinder natürlich toll und diese laden zu allerhand Entdeckungen ein. Teilnehmer 8

Teilnehmer 9

 Es macht den Kindern unheimlich viel Spaß und vom Hochsitz aus kann man Oldendorf, die Bahngleise und etwas von der ehemaligen  Firma Bock im Hintergrund sehen.Oldendorf

Die anderen Teilnehmer  machen sich teils einzeln oder zu mehreren auf um zum Beispiel auf dem Friedhof, an der Sporthalle, auf dem Sportplatz oder im Schulgarten zu arbeiten. Im Schulgarten haben die Schüler schon die ersten Hochbeete bepflanzt und Radieschen ausgesät.

Nach getaner Arbeit erwartet alle Teilnehmer ein zünftiges Vesper.

Teilnehmer 7Teilnehmer 5Teilnehmer 6

TeilnehmerTeilnehmer 2Teilnehmer 3

Beet 4

Fotos und Text von CHP