DIE AKTION " OLDENDORF RÄUMT AUF "

Wie jedes Jahr, so war auch in diesem Jahr vom Verein am 15. Oktober 2016 um 9.00 Uhr wieder das obligatorische "Aufräumen" angesetzt.

Einige der immer fleißigen Helfer waren in diesem Jahr im Urlaub, aber trotzdem fanden sich bei recht schönem Wetter am Feuerwehrgerätehaus 12 Erwachsene und 12 Kinder ein.

Aufrumen Okt.2016 1

  Aufrumen Okt.2016 2

Als größte vorweg geplante Aktion ging es um das Beschneiden von Büschen und Bäumen am Pfarrgarten. Da hier auch eine der schönen alten Steinplattenzäune steht, ist es immer sehr wichtig für den Erhalt und die Pflege dieser zu sorgen. Hier mußten Unkraut und Wurzeln, welche die alte Mauer schädigen würden, entfernt werden.

Es gab dort reichlich zu tun, sodaß bis auf zwei erwachsene Helfer, alle sich dann dort "losließen". Die Kinder waren wie immer mit Feuereifer bei der Arbeit und bei den männlichen und weiblichen Helfern war es nicht anders. Da hantierte die junge Frau Strüver, natürlich mit gültigen Sägeschein, genau so mit der Motorsäge wie die Männer. Es machte allen riesigen Spaß. Die abgesägten Äste wurden zusammengetragen, von Landwirt Heiner Knoke geschreddert und gleich wieder vor Ort verteilt.

Aufraeumen Okt.2016 3Aufrumen Okt.2016 4Aufrumen 15.10.2016 5

Ein sehr großer Arbeitsaufwand war erforderlich, aber es machte allen sichtlich Spaß sich an dieser Arbeit zu beteiligen. Die Nachbarin Frau Hofmann spendierte  für die fleißigen Kinder auch noch Geld für ein Eis, was die Kinder besonders "cool" fanden. Für das Geld wurde natürlich auch gleich Eis besorgt und an Ort uns Stelle verzehrt.

Aufrumen Okt.2016 6Aufrumen Okt. 2016 7

 

Hans Tornow und Dieter Homann hatten eine andere Aufgabe übernommen. Sie bauten am Schulgarten eine Treppe. Den Hang dort bewätligen die Kinder mit Leichtigkeit, aber für Ältere stellt sich hier ein gewisses Problem in den Schulgarten zu kommen. Dem wurde nun Abhilfe geschaffen und auch Frau Rasch und die anderen erwachsen Helfer können jetzt über die neue Treppe besser in den Schulgarten gelangen.

Zum Abschluß gab es bei Familie Carnehl für alle Helfer nach getaner Arbeit ein zünftiges Vesper. Unter anderem auch Brötchen mit Mett und Zwiebeln, welche nicht nur bei den Erwachsenen guten Zuspruch bekamen, auch bei den Jungens fanden diese reißenden Absatz. Die "Oldendorfer Grünlinge" wurden für ihren Einsatz mit Punkten für ihren Pass belohnt.

Zur Information: In Oldendorf gibt es drei Steinplattenzäune:
* Kirchweg 2: der Zaun ist 106 m lang und besteht aus ca. 1,5 m hohen, viereckig-länglichen Steinplatten. Die Platten sind in etwa gleich breit, regelmäßig ausgeformt und haben eckige Kanten.
* Kirchweg 3: Der Zaun gehört zum Grundstück des Kirchwegs, befindet sich aber in der Schulstraße. Er ist elf Meter lang und besteht aus gleich hohen viereckig-länglichen Steinplatten. Sie sind ebenfalls sehr regelmäßig geformt und haben eckige Kanten.
* Schulstraße 4: Der Zaun besteht aus einem acht und einem zehn Meter langen Stück.

 Plattenzaun

geschrieben von CHP